Schülerfirma „Fair und Fröhlich“

Fairtrade-Themenkisten / 26. März 2021

Das Thema Fairtrade ist auch bei uns im Unterricht sehr wichtig. Wir lernen zum Beispiel, warum es gut ist, faire Kleidung zu tragen. Aber auch Spielzeuge können fair hergestellt werden. Jetzt haben wir in der Köllerholzschule Fairtrade-Themenkisten, die ganz viel Material für den Unterricht enthalten.

Es gibt 5 Fairtrade-Themenkisten. Was dort drin ist, könnt ihr euch hier ansehen.

 

Rosalies FAIRKAUF / 17. Februar 2021

Unsere neuen Köllerholz-T-Shirts und Köllerholz-Hoodies tragen schon viele Kinder und Erwachsene. Das ist toll! Wir haben aber noch Köllerholz-T-Shirts und Köllerholz-Hoodies im Angebot. Unsere Schülerfirma „Fair und Fröhlich“ bietet jetzt mit Rosalies FAIRKAUF im Internetauftritt unseres Fördervereins an, T-Shirts und Hoodies online zu bestellen. Dafür gibt es sogar ein eigenes Bestellformular.

Hier kommt ihr zu Rosalies FAIRKAUF.

 

Ökologisch, fair und regional ist für uns wichtig! / 18. Januar 2021

Für uns ist es wichtig, dass wir ökologische, fair gehandelte und regional hergestellte Produkte kaufen. Deswegen haben wir auch darauf geachtet, dass unsere neuen Köllerholz-T-Shirts und Köllerholz-Hoodies umweltfreundlich und fair von der Firma Kong Island aus Bochum hergestellt werden.

In unserem Land Deutschland ist es für immer mehr Menschen wichtig, dass sie ökologische, regionale und fair produzierte Waren kaufen. Dazu gehören zum Beispiel Kleidung, Schokolade oder Kaffee. Sie achten also auf ethischen Konsum. Viele Menschen sagen, dass sie seit Corona mehr darauf achten, ökologisch, regional und fair einzukaufen. Denn dann geht es auch den Menschen besser, die zum Beispiel fair gehandelte T-Shirts herstellen. Sie bekommen für ihre Arbeit genug Geld, um ihre Familien zu ernähren.

Leider werden diese Menschen nämlich oft ausgebeutet. Das bedeutet, dass sie für ihre harte Arbeit nur ganz wenig Geld bekommen und hungern müssen. Das ist ungerecht!

Oft werden auch Sachen hergestellt, die schnell wieder kaputt sind. Bei Kleidung kommt dies auch häufig vor. Werden T-Shirts oder Hoodies gewaschen, sind häufig schnell Löcher in der Kleidung oder der Aufdruck verblasst. Diese werden dann einfach weggeworfen und neu gekauft.

Viele Menschen in Deutschland sind dafür, dass sie die Produkte, die sie kaufen, lange benutzen können. Das ist nämlich ökologisch und nicht so schädlich für die Natur.

Was aber bedeutet regional? Regional bedeutet, dass Produkte für Menschen, die in Bochum leben, auch in Bochum oder in der Nähe produziert werden. Das ist zum Beispiel bei Lebensmitteln wichtig. Kauft ihr Kartoffeln, die in Bochum gepflanzt und geerntet wurden, dann ist das sehr gut für die Umwelt. Die Kartoffeln müssen dann nicht so weit mit einem LKW, einem Schiff oder sogar mit einem Flugzeug transportiert werden. Dadurch werden dann auch nicht so viele Abgase in die Luft geblasen. Kommen die Kartoffeln zum Beispiel aus Amerika, dann ist der Transportweg sehr lang und viele Abgase entstehen, die für uns und unsere Umwelt schädlich sind.

 

Frau Stefanie Hoppe zu Besuch bei „Fair und Fröhlich“ / 13. Februar 2020

Heute war Frau Stefanie Hoppe bei uns zu Besuch in der Schülerfirma „Fair und Fröhlich“. Sie zeigte uns Bilder ihres Besuchs in Kolumbien. Sie berichtete uns von den dortigen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Frau Stefanie Hoppe erzählte uns von den begeisterten Reaktionen der Kinder der Kaffeebauern auf das Paket der Köllerholzschule. Auf einem Bild sieht man die Kinder in Kolumbien in ihrer Schuluniform. Sie halten ein Schild hoch, auf dem „Danke“ auf Spanisch steht.

Der Sack, in dem der Bochum-Kaffee aus Kolumbien nach Deutschland transportiert wird, ist ein Geschenk von Herrn Rodriguez an die Schule.

Hier könnt ihr euch noch weitere Bilder ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

Flohmarkt / 9. November 2019

Heute fand der Köllerholz-Flohmarkt statt. Viele Kinder und ihre Familien verkauften tolle Sachen! Die Schülerfirma „Fair und Fröhlich“ verkaufte an ihrem Stand faire Sachen.

_________________________________________________________________________________

Einzug in das Hexenhaus / 7. Oktober 2019

Wir sind mit unserer Schülerfirma in unser Hexenhaus im Garten eingezogen. Es ist jetzt unser Hauptquartier. Die Schülerfirma heißt „Fair und Fröhlich“.

_____________________________________________________________________________________________________

Paket nach Kolumbien / 27. September 2019

Dieses große Paket mit von den Kindern der Fairtrade-Gruppe gesammelten Stiften, Anspitzern, Klebe und Heften wird am 5. Oktober im Flugzeug den Weg nach Kolumbien antreten. Dort wird es von Herrn Rodriguez, der am Montag die Köllerholzschule besuchte, zu seinen Schülerinnen und Schülern gebracht. Wir sind gespannt!

_______________________________________________________________________________________________________

Kaffeebauer Yinson Rodriguez zu Gast in der Fairen-Woche / 23. September 2019

Kaffeebauer Yinson Rodriguez besucht uns an diesem Montag. Er lebt eigentlich in Kolumbien, ist Lehrer und gleichzeitig Kaffeeproduzent. Er hat viele Fotos von seiner Schule und seine Kaffeeplantage mitgebracht. Besonders interessant für uns ist, dass er den „Bochum-Kaffee“ herstellt, den wir in unserem Laden verkaufen. Wir haben vereinbart, zukünftig weiter Kontakt zu halten, besonders mit seiner Schule.

Hier geht es zur Kooperative von Yinson Rodriguez. Sie heißt Red Ecolsierra.

_______________________________________________________________________________________________________

Ausflug in das Schokoladenmuseum / 3. Mai 2019

Heute sind wir mit unserem Fairtrade-Team ins Schokoladenmuseum gefahren. Dort sind wir in die Schokoladen-Schule gegangen und haben uns faire und normale Schokolade angeguckt und die Vorschriften für die einzelnen Siegel kennengelernt.

Einen Bericht dazu gibt es hier.

_______________________________________________________________________________________________________

Wir sind eine Fairtrade-School / 29. März 2019

Heute wurde unsere Schule als Fairtrade-School ausgezeichnet. Wir sind die erste Schule in Bochum, die eine Fairtrade-School ist. Bei der Auszeichnung waren Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und Fairtrade-Referent Carsten Elkmann zu Gast.

Hier könnt ihr euch einen Bericht dazu ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

Fairtrade-Vorbereitungen / 22. März 2019

Henriette und Liz bereiten die Gästeliste für die Fairtrade-Feier vor.

_______________________________________________________________________________________________________

Schülerfirma „Fair & Fröhlich“ gegründet / 28. Februar 2019

Heute haben wir unsere Schülerfirma für den fairen Handel gegründet. Es hat zwei Stunden gedauert. Hier seht ihr die Gründerinnen und Gründer.

_______________________________________________________________________________________________________

Fair-o-mat / 15. Februar 2019

Der Fair-o-mat ist da! Endlich! Er gehört der Schülerfirma „Fair & Fröhlich“. Er ist für den Verkauf von fairen Sachen. Hier sieht man Felix (Webmaster), Heinz (Schulhandwerker), Jonathan, Felix und Kian (alle in der Hexenpostredaktion).

_______________________________________________________________________________________________________

Fairer Tee / 15. Januar 2019

An unserem Fairtrade-Stand kann man fairen Tee kaufen. Vorher dürfen wir ihn probieren. Wir kochen ihn auf einem Hockerkocher in einem großen Topf im Schulgarten. Mmmhhh!

_______________________________________________________________________________________________________

(361) Gute Nachrichten zu Fairtrade / 11. Januar 2019

So viel dürfen wir schon einmal verraten. Wir werden als einzige Schule in Bochum zur Fairtrade School ernannt. Mehr demnächst hier.

_______________________________________________________________________________________________________

Fairer Handel in der Köllerholzschule / 20. Dezember 2018

Zurzeit bewerben wir uns darum, „Fairtrade-School in Deutschland“ zu werden. In Bochum gibt es noch keine solche Schule. Ab sofort verkaufen wir einmal in der Woche faire Produkte an unserem Stand im Foyer.

_______________________________________________________________________________________________________

Fair Trade-Wettbewerb / 5. Oktober 2018

Wir nehmen auch am Wettbewerb der Sternsinger teil. Es geht um die Kinderrechte, die bald 30 Jahre alt werden. Das Siegerbild kommt auf die neue GEPA-Schokolade.

_______________________________________________________________________________________________________

Das faire Café Köllerholz – Projekt der Klassen 4a, 4b und 4c – Teil 4 / 18. Mai 2018

Das Schulfest mit unserem fairen Café war ein voller Erfolg. Wir haben Kuchen, Cakepops und Cocktails hergestellt und verkauft.

Hier könnt ihr euch einen Bericht dazu ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

Letzte Vorbereitungen für das Schulfest / 24. April 2018

Die Kinder der Klassen 4a, 4b und 4c haben die letzten Vorbereitungen für das Schulfest getroffen. Sie haben einen Schichtplan erstellt, damit jedes Kind weiß, wann seine Schicht anfängt und endet und was bei der Schicht zu tun ist. Manche Kinder haben auch ein Plakat erstellt und es in den anderen Klassen vorgestellt.

Hier könnt ihr euch den Bericht „Das faire Café Köllerholz“ – Teil 3 ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

Vorbereitungen für das Schulfest / 20. April 2018

Die Klassen 4a, 4b und 4c haben sich im Unterricht mit den Vorbereitungen für das „Faire Café“ beim Schulfest beschäftigt. Die Kinder haben sich in Gruppen aufgeteilt und sich über den fairen Handel informiert.

Hier könnt ihr euch den Bericht „Das faire Café Köllerholz“ – Teil 1 ansehen.

Hier könnt ihr euch den Bericht „Das faire Café Köllerholz“ – Teil 2 ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

Unser Hexenhaus

Für unsere Schülerfirma haben wir ein tolles Holzhaus mit drei Räumen und einem kleinen Dachboden gebaut. Das hat 9 Monate gedauert.

Hier könnt ihr euch ansehen, wie wir das Haus gebaut haben.