Unser Hühnerprojekt

  Projektleitung: Franziska Vielhaber
  In Zusammenarbeit mit der Klasse 4b und Klassenlehrerin Julie Henzig

________________________________________________________________________________

Erster Spatenstich / 15. Oktober 2021

Lars aus unserer Klasse hat heute mit Franziska den ersten Spatenstich für unser Hühnergehege gemacht. Zuerst müssen nämlich 40 Zentimeter tiefe Löcher ausgehoben werden, damit wir die Pfosten einbauen können. Der Boden ist stark verwurzelt, deshalb ist das Graben gar nicht so leicht.

Hier gibt es noch weitere Bilder.

 

Unsere Ausstellung / 7. Oktober 2021

Wir haben heute auch unsere Informationsplakate und Fotos zum Hühnerprojekt im Foyer unserer Schule aufgehängt. Dort machen wir eine Ausstellung, die sich alle Kinder und Erwachsenen ansehen können.

Hier könnt ihr euch alles ansehen.

 

„Dumme Hühner?“ – Kinder berichten in der Klasse / 7. Oktober 2021

Heute haben die Kinder, die an der dritten Tierschutzeinheit teilgenommen haben, von ihren Erlebnissen berichtet. An der Tafel haben wir unsere wichtigsten Ergebnisse noch einmal aufgeschrieben. Jad, Daria und Nico haben außerdem von den Experimenten erzählt, die sie kennengelernt haben. Darüber wurde ausführlich in „Dumme Hühner?“ – Tierschutz III berichtet.

Fotos gibt es hier.

 

„Countdown 🏫🐾Tierschutzunterricht vor den Herbstferien“ – Ein Bericht von Tierschutzlehrerin Sandra Jansen auf Instagram / 7. Oktober 2021

Sandra Jansen schreibt:

„Sportlich zwischen parallelen Projekten gab’s gestern den Abschluss zum 🐔🐓 Hühner-Projekt an der Köllerholzschule.

Die 4b ist jetzt eine Klasse von Hühner-Experten. In mehreren Einheiten haben sie jetzt mehr über Leben und artgerechte Haltung von Hühnern erfahren. Auch, wie wir alle Tiere respektieren.

Gestern gab es noch mal Wissen mit Wow-Effekt! Denn wer weiß schon, dass Hühner unsere Welt viel bunter wahrnehmen? Sie können sogar UV-Licht und Schillerfarben erkennen.

Und was die Schüler:innen noch viel faszinierender fanden: Hühner können zählen!
Wir sprechen zwar nicht von höherer Mathematik, aber in einer Zahlenreihe mit regelmäßig festgelegten Körnern, erkennen sie schnell, welches Korn sich zum Aufpicken lohnt (in Experimenten wurden z.B.jedes 2., 3. oder 4. Korn fixiert, die Tiere haben nach ein paar Körnern sofort erkannt, dass sie diese dann beim Aufpicken auslassen können).

Ein tolles Projekt mit engagierten Schüler:innen und Lehrkräften.“

 

Ein Huhn im Wald / 6. Oktober 2021

Heute Nachmittag waren einige Kinder aus unserer Klasse mit Franziska im Wald. Wir haben dort ein großes Huhn aus Ästen und Blättern gebaut. Es sieht aus wie ein Bankivahuhn.

 

Tierheimhuhn Galina und ihre Küken / 6. Oktober 2021

Das Tierheimhuhn Galina war heute auch mit dabei. Sie ist ein Stofftier. Wir durften sie und ihre Küken auf dem Arm halten. Hier seht ihr Jad und Joelle mit Galina und den Küken.

Hier gibt es noch weitere Fotos.

 

Tierschutz – gemeinsamer Abschluss / 6. Oktober 2021

Nach dem Tierschutzunterricht heute Morgen haben wir uns alle nochmal gemeinsam in der Klasse getroffen. Frau Jansen hat uns ein Buch mitgebracht, das sie uns vorgelesen hat. Es heißt „Galina – Wie ein Huhn der Massentierhaltung entkam“. In dieser Geschichte schafft es ein Huhn aus einem Käfig zu entkommen und später ein schönes Leben auf einem Bauernhof zu führen. Aber zuerst muss Galina vieles von den anderen Hühnern lernen, weil sie vorher noch nie draußen war.

Weitere Bilder gibt es hier.

 

„Dumme Hühner?“ – Tierschutz III / 6. Oktober 2021

An diesem Mittwoch hat uns Tierschutzlehrerin Sandra Jansen wieder in unserer Schule besucht. Mit dabei waren: Nico, Ben, Leon, Paul G., Lukas, Miran, Daria, Jad und Jack. Unser heutiges Tierschutzthema war „Dumme Hühner?“.

Viele von uns haben bestimmt schon einmal zu jemandem gesagt: „Du dummes Huhn!“ Aber sind Hühner wirklich dumm? Das wollten wir heute herausfinden. Und wir können euch jetzt schon sagen, Hühner sind nicht dumm, ganz im Gegenteil.

Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

 

„Hühnerbrett“ – Haltungsformen / 5. Oktober 2021

Tierschutzlehrerin Sandra Jansen hat uns eine Art Hühnerbrett ausgeliehen. Das ist aber kein Brett auf dem echte Hühner sitzen, sondern etwas zum Ausprobieren. Das Brett, das man auf dem Foto sehen kann ist in drei Bereiche eingeteilt. Es gibt einen großen Bereich, das ist die Wiese. Sie steht für die Bio- und Freilandhaltung. Dann gibt es einen Bereich der für die Bodenhaltung steht, dort sieht man das Stroh. Der kleinste Bereich auf dem Brett steht für die Kleingruppenhaltung. Es ist Maschendraht zu sehen.

Auf dem Brett sind außerdem goldene Metallbögen zu sehen und einige Hühnerfiguren, die bestimmte Verhaltensweisen und unterschiedliche Bedürfnisse haben. Auf kleinen Karten steht, was die Hühner gerne machen möchten. Über die Metallschwingen kann man die Hühner in die verschiedenen Haltungsbereiche verschieben, aber nicht alle Hühner kommen dort an, wo sie gerne wären.

Hannah, Lukas und Ben haben das Brett heute für uns ausprobiert. Huhn Klara möchte zum Beispiel in Erde und Sand baden. Dazu sollte Hannah das Huhn Klara nach draußen auf die Wiese schieben. Da dieses Huhn aber in Kleingruppenhaltung gehalten wird, war es nicht möglich, ihr das Staubbad auf der Wiese zu ermöglichen. Über den Metallbogen kam Klara nicht aus ihrem Käfig heraus.

Eine Hahnenfigur hatte diese Nachricht für uns: „Das Futter des Bauern ist immer gleich. Die Hühner haben Lust auf Abwechslung. Schiebe sie nach draußen, wo sie Würmer finden!“ Das hat geklappt, Ben konnte sie über die Metallbögen auf den Wiesenbereich schieben. So wussten wir, dass diese Hühner in Bio- oder Freilandhaltung leben.

Das Hühnerbrett hat uns nochmal gezeigt, wie unterschiedlich die verschiedenen Haltungsformen sind in denen Hühner leben. Viele Hühner haben nicht die Möglichkeit, sich so zu verhalten, wie sie es gerne tun würden.

Weitere Fotos gibt es hier.

 

„Super Huhn, super Ei“ – Wir sprechen über Meinungen und Gefühle zum Film / 5. Oktober

Wir haben ja vor Kurzem darüber berichtet, dass wir uns die Dokumentation „Super Huhn, super Ei“ angeschaut haben. Unsere Aufgabe war es, aufzuschreiben, was uns gut gefallen hat, was uns nicht gefallen hat, was wir schön fanden oder was uns froh gemacht hat und was wir nicht so schön fanden oder was uns traurig oder wütend gemacht hat.

Heute durften alle Kinder erzählen oder vorlesen, welche Gedanken sie sich zur Dokumentation gemacht haben. Ein bisschen davon möchten wir euch hier vorstellen.

Pauline: „Mir hat gut gefallen, dass ich erfahren habe, dass das Ei eines der wertvollsten Nahrungsmittel mit ganz vielen Nährstoffen ist. Ein Ei ist sehr stabil und fest, obwohl es sehr zerbrechlich wirkt. Es ist also ein guter Schutz für das ungeborene Küken. Die Hühnerhaltung in den Käfigen hat mir nicht gut gefallen, weil dort jedes Huhn nur ganz wenig Platz hat. Die Hybridlegehennen tun mir leid und die Haltung macht mich wütend. Traurig finde ich das Sterben der männlichen Küken in der Massentierhaltung. Die Geschichte über das Huhn Helene und der anderen Hühner hat mich froh gemacht.“

Miran: „Ich bin traurig, weil Hühner umgebracht wurden und ich bin glücklich, weil manche ein schönes Leben haben.“

Hannah: „Mich macht froh, dass die Hühner in der Freilandhaltung Platz zum Bewegen haben. Ich bin traurig darüber, dass Hühner einfach herzlos aufgehängt werden und mich macht es wütend, dass die Hähne direkt nach der Geburt getötet wurden.“

Jad: „Ich finde es sehr toll, dass es Hühner gibt, die Freilauf auf der Wiese haben und auch Freiheit haben.“

Ben: „Ich bin traurig, dass so viele Hühner geschlachtet werden. Mir hat gut gefallen, dass ich erfahren habe, dass die Eierschale eines Hühnereis so hart ist und vieles aushält.“

Paul C.: „Ich finde es gut, dass gesagt wurde, dass man Hühner wertschätzen muss und dass sich auch unterschiedliche Hühnerrassen gut verstanden haben.“

Nico: „Mir hat es nicht gefallen, dass männliche Küken getötet werden, aber es ist gut, dass das ab dem Jahr 2022 verboten wird. Ich finde es doof, dass Hybridhennen gezüchtet werden und ich finde es toll, dass es Menschen gibt, die Hühner artgerecht halten.“

Mira: „Ich finde es doof, dass manche Hühner nur zum Essen gezüchtet werden. Gut finde ich, dass nun auch mehr Hähne länger leben dürfen.“

Joelle: „Mir hat gut gefallen, dass die kleinen Küken bei einer Familie gut gepflegt wurden. Ich bin sauer, dass viele Hühner nicht viel Platz haben.“

Paul G.: „Ich fand es gut, dass gezeigt wurde, wie die Küken geschlüpft sind. Das hat mich froh gemacht. Aber mich hat es traurig und wütend gemacht als ich gesehen habe, wie Hühner geschlachtet werden.“

Eren: „Ich finde es gut, dass manche Hühner viele Eier legen.“

Lukas: „Mich hat es traurig und wütend gemacht, dass Hühner, die vor der Schlachtung eigentlich betäubt werden sollen, oft doch noch den Kopf anheben, wenn sie an einem Harken hängen und dadurch dann nicht durch das Wasser mit Strom betäubt werden.“

Katharina: „Mir hat gefallen, dass im Film Bilder von der Hühnerhaltung von früher und von heute gezeigt wurden. Es hat mich traurig und wütend gemacht, dass Menschen so dumm sind und Hühner so brutal töten. Dass manche Menschen dafür kämpfen, dass Hühner ein schönes Leben haben, hat mich froh gemacht.“

Antonia: „Mich hat es fröhlich gemacht, dass die Hühner bei einer Familie viel Auslauf und Pflege hatten. Das Schlachten der Hühner hat mir gar nicht gefallen.“

Lenni: „Ich finde es schön, dass manche Hühner viele Eier legen, auch ohne Züchtung.“

Peer: „Mir hat gut gefallen, dass manche Hühner auf einer schönen Wiese laufen können. Ich war wütend, weil viele Hühner in Käfigen gehalten werden und mir hat es gar nicht gefallen als ich gesehen habe, dass die Hühner zum Metzger gefahren wurden.“

Mia: „Mich hat es glücklich gemacht als ich gesehen habe, dass manche Hühner sich einfach so streicheln lassen und es hat mich wütend gemacht, dass die Hühner in einem großen Raum mit vielen anderen Hühnern gefangen waren.“

Lars: „Ich fand es lustig, dass die eine Henne den anderen Hennen die Eier geklaut hat. Die Tötung der Hühner macht mich traurig und wütend. Ich bin froh, dass die Tötung der männlichen Küken ab 2022 verboten wird.“

Rebecca: „Ich bin froh, dass manche Hühner einen eigenen Stall und freien Auslauf haben, denn manche Hühner sind nur in Käfigen eingesperrt. Es macht mich traurig, dass Hühner einfach geschlachtet werden, obwohl sie eigentlich noch ein paar Jahre zum Leben hätten.“

Daria: „Mich macht es traurig, dass manche Hühner ein sehr kurzes Leben haben und qualvoll geschlachtet werden. Manche Menschen sind richtig herzlos. Dass Hühner, die auf einem Ökohof leben ein gutes Leben haben, macht mich fröhlich.“

Luka: „Ich finde es traurig, dass jedes Huhn einmal geschlachtet werden muss. Ich war wütend als ich sah, dass so viele Hühner aneinander gequetscht werden. Mich macht es froh, dass es Menschen gibt, die sich gut um die Tiere kümmern.“

Liviu: „Ich wurde traurig als ich gesehen habe, dass die Hühner nicht gerettet werden konnten. Ich war froh als ich die süßen Küken gesehen habe. Der Film war interessant.“

 

Erste Materiallieferung für den Hühnerstall / 5. Oktober 2021

Heute wurden die ersten Materialien angeliefert, die wir für den Bau des Hühnergeheges brauchen. Ein Lastwagen mit Kran ist bis zum Schulgartentor gefahren. Der Lastwagenfahrer hat zwei große Paletten mit verschiedenen Holzbrettern, Pfosten, Pfostenankern und Beton mit dem Kran über den Schulgartenzaun befördert. Nach der Anlieferung wurden alle Materialen mit Planen abgedeckt, damit sie nicht nass werden. Wir freuen uns schon sehr darauf, mit dem Bauen anzufangen.

Hier gibt es noch weitere Fotos.

 

„Hühnerhaltungsformen“ – Ein Bericht von Tierschutzlehrerin Sandra Jansen auf Instagram / 1. Oktober 2021

Sandra Jansen schreibt:

„Die Köllerholzschule wird in ein paar Wochen eigene Schulhühner besitzen, mit sehr viel Vorbereitung, damit das Projekt verantwortungsvoll und dauerhaft durchgeführt und bestehen bleibt.

Daher gab’s den nächsten Schulbesuch zum Thema:

Haltungsformen von Hühnern 🐔

Was hat es genau mit Bodenhaltung und Co. auf sich?
🥚
Und warum sind diese Zahlenstempel auf dem Ei?
Und wenn die uns informieren, woher das Ei stammt, warum kann man dann auf Produkten mit Eiern keine solche Herkunft entdecken??? 🍪🍰

An dieser Schule gibt es jetzt Hühnerhaltung-Profis, die ihr Experten-Wissen in die Klassen weitergeben. Mega!“

 

Dokumentation „Super Huhn, super Ei“ / 30. September 2021

Heute haben wir uns die Reportage „Super Huhn, super Ei“ vom hessischen Rundfunk angesehen. Wir haben viele neue Informationen erhalten, aber auch einiges gesehen, worüber wir schon Bescheid wussten. Am niedlichsten fanden wir die frisch geschlüpften Küken.

Es wurde von modernen Hybridhühnern berichtet. Das sind Hühner, die extra so gezüchtet wurden, dass sie entweder super viele Eier legen (bis zu 300 Stück im Jahr) oder sehr viel Fleisch ansetzen. Das ist aber häufig nicht gut für ihre Gesundheit.

Wenn die Hühner so viele Eier legen, verbrauchen sie sehr viel Kalk, den sie eigentlich aus der Nahrung bekommen. Aber der Hühnerkörper kann gar nicht so viel Kalk aufnehmen, wie er für die Eierproduktion braucht. Deshalb wird den eigenen Knochen im Körper Kalk entzogen, sodass die Knochen brüchig werden. Davon bekommen die Hühner Schmerzen.

Wir haben im Film zwei verschiedene Brustbeine von Hühnern gesehen. Das eine Brustbein hatte an vielen Stellen kleine Brüche, das andere Brustbein war das eines gesunden Huhns. Es sah sehr schön aus und hatte keine Brüche.

Hühner, die in kurzer Zeit sehr viel Fleisch ansetzen, haben auch gesundheitliche Probleme. Ihr eigener Körper wird viel zu schwer für sie.

In der Reportage wurde auch vom Zweinutzungshuhn berichtet. Das sind Hühner, die Eier legen und Fleisch ansetzen. Aber bei ihnen ist es nicht so ausgeprägt, wie es bei Hybridhühnern der Fall ist.

 

„Hühnerhaltungsformen“ – Kinder berichten in der Klasse / 30. September 2021

Heute haben die Kinder, die an der zweiten Tierschutzeinheit teilgenommen haben, der gesamten Klasse von ihren Erlebnissen berichtet. Wir haben es so gemacht wie beim letzten Mal. Franziska hat den Beamer mitgebracht und Fotos vom gestrigen Tag an die Wand gebeamt. So konnten alle Kinder sehen, was wir gemacht haben. An der Tafel haben wir unsere wichtigsten Ergebnisse noch einmal aufgeschrieben. Auch das Eierspiel konnten wir nochmal zusammen in der Klasse spielen.

Zum Schluss haben wir alle noch weitere Materialen zum Thema „Hühner“ bekommen. Frau Jansen hat für uns ein Informationsheft, einen Flyer und eine Postkarte mitgebracht.

Fotos gibt es hier.

 

„Hühnerhaltungsformen“ – Tierschutz II / 29. September 2021

An diesem Mittwoch hat uns Tierschutzlehrerin Sandra Jansen wieder in der Schule besucht. Wir haben uns heute drinnen getroffen, weil es leider geregnet hat. Mit dabei waren: Lars, Luka, Joelle, Eren, Tim, Paul, Rebecca, Hannah und Ben. Unser heutiges Tierschutzthema war „Hühnerhaltungsformen“.

Zuerst hat uns Frau Jansen gefragt, ob wir schon etwas über Haltungsformen von Hühnern wissen und was wir wissen. Darüber haben wir uns unterhalten.

Einen ausführlichen Bericht mit vielen schönen Fotos gibt es hier.

 

Spendenaufruf der Klasse 4b / 28. September 2021

Unsere Hühner sollen artgerecht gehalten werden und es soll ihnen bei uns im Schulgarten gut gehen. Deshalb kommt auch viel Geld zusammen, das wir für den Stallbau brauchen. Wir haben uns dafür entschieden, einen Spendenbrief zu schreiben. Denn mit Spenden von Eltern, Kindern, Familien und Freunden können wir unser Projekt viel besser umsetzen.

Wir freuen uns über jede Spende! Sie wird den Hühnern zugutekommen und wir Kinder können viel über die Hühner lernen und uns um sie kümmern.

Hier könnt ihr unseren Brief lesen.

 

Welchen Stall bekommen unsere Hühner? / 28. September 2021

Unsere Hühner benötigen ein Hühnerhaus und ein Laufgehege. Natürlich sollen sie auch in unserem Schulgarten frei herumlaufen können. Heute haben wir uns gemeinsam angeschaut, welche Materialien wir für den Bau unseres Hühnergeheges brauchen. Franziska hat uns das „Eglu Cube Hühnerhaus“ von Omlet vorgestellt. In zwei Videos konnten wir uns anschauen, welche Vorteile es mit sich bringt. Darüber haben wir dann diskutiert.

Viele Menschen wissen nicht, dass sich in Hühnerställen, die nur aus Holz bestehen, gerne Milben, wie die rote Vogelmilbe und andere Parasiten ansiedeln. Sie können den Hühnern stark schaden. Das Wohnhaus, das aus recyclebarem Kunststoff besteht, soll deshalb im Handel erworben werden. Besonders gut ist, dass man das „Eglu Cube Hühnerhaus“ sehr gut und einfach reinigen kann. Das Hühnerhaus soll dann in der großen Voliere stehen.

Für die Voliere, die ungefähr 20 Quadratmeter groß sein soll, brauchen wir viele verschiedene Materialien. Wir haben gemeinsam eine Liste erstellt:

– Terrassendielen

– Rancherzaunbohlen

– Vierkantpfosten

– Pfostenanker

– Sofortbeton

– Drahtgeflecht

– Folie

– Schrauben, Nägel

Wir haben auch ausgerechnet, wie viel Geld wir insgesamt für das Hühnerhaus und den Volierenbau benötigen. Es sind ungefähr 4.400 €.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Körperbau und Aussehen“ von Nico, Hannah und Katharina / 23. September 2021

Hier gibt es noch weitere Bilder.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Ernährung“ von Paul und Paul, (Joelle, Miran) / 23. September 2021

Weitere Fotos gibt es hier.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Feinde und Krankheiten“ von Cemal-Kaan, Peer und Jack, (Liviu) / 23. September 2021

Hier gibt es weitere Bilder.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Stall und Pflege“ von Pauline, Sophie und Mira / 23. September 2021

Weitere Bilder gibt es hier.

 

„RespekTIERE“ – Kinder berichten in der Klasse / 23. September 2021

Heute haben die Kinder, die an der ersten Tierschutzeinheit teilgenommen haben, der gesamten Klasse von ihren Erlebnissen berichtet. Franziska hat den Beamer mitgebracht und Fotos vom gestrigen Tag an die Wand gebeamt. So konnten alle Kinder sehen, was wir gemacht haben. An der Tafel haben wir unsere wichtigsten Ergebnisse noch einmal aufgeschrieben. Zum Schluss haben wir an alle Kinder unserer Klasse die Tierheimzeitung, die Postkarte und das „RespekTIERE“-Kärtchen verteilt.

Bilder gibt es hier.

 

„RespekTIERE“ – Ein Bericht von Tierschutzlehrerin Sandra Jansen auf Instagram / 22. September 2021

Frau Jansen hat auf Instagram sogar über unser Projekt berichtet. Was sie geschrieben hat, könnt ihr euch hier ansehen.

 

„RespekTIERE“ – Tierschutzeinheit I / 22. September 2021

Heute hat uns Tierschutzlehrerin Sandra Jansen vom Tierschutzverein Gross-Essen e.V. besucht. Zusammen mit Franziska und Frau Jansen haben wir uns am Hexenhausplatz im Schulgarten getroffen. Mit dabei waren: Pauline, Mia, Sophie, Katharina, Antonia, Mira, Cemal-Kaan und Peer. Unser heutiges Tierschutzthema war „RespekTIERE“. Wenn man Tiere halten möchte, so wie wir Hühner, dann muss man auch für ihren Schutz sorgen.

Einen ausführlichen Bericht mit schönen Fotos gibt es hier.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Verhalten des Huhns“ von Lenni, Lukas, Leon und Ben / 21. September 2021

Weitere Fotos gibt es hier.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Hühnerrassen“ von Rebecca, Daria und Luka / 21. September 2021

Ein kleines Begrüßungsvideo

Schöne Bilder gibt es hier.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Gefieder“ von Lars, Mia und Antonia / 21. September 2021

Hier gibt es noch weitere Bilder.

 

Plakat und Vortrag zum Thema „Geschichte des Huhns“ von Tim und Jad / 21. September 2021

Weitere Bilder gibt es hier.

 

Vortragsvorbereitungen und erste Vorträge zu den Expertenthemen / 21. September 2021

Auf den heutigen Tag haben wir uns schon gefreut, denn heute haben schon einige Kinder ihre Vorträge zu den „Hühnerthemen“ gehalten. Zuerst haben sich die Gruppen im Schulgarten vorbereitet. Zusammen mit Frau Henzig und Franziska haben wir am Theaterplatz Tische und Bänke aufgestellt, es gab auch einen großen Lautsprecher und ein Mikrofon für die Kinder, die dran waren.

Zuerst haben Tim und Jad ihren Vortrag zum Thema „Geschichte des Huhns“ gehalten. Alle Kinder haben zugehört und konnten sich wichtige Notizen machen und auch Fragen stellen. Danach sind Jad und Tim mit ihrem schönen Plakat herumgegangen, sodass alle Kinder das Plakat auch aus der Nähe betrachten konnten. Das haben wir bei jedem Vortrag so gemacht.

Als nächstes haben Mia, Lars und Antonia ihren Vortrag zum Thema „Gefieder“ gehalten. Anschließend waren Rebecca, Daria und Luka dran. Sie haben uns vieles zum Thema „Hühnerrassen“ erzählt. Auch Lenni, Lukas, Leon und Ben haben uns heute ihr Thema „Verhalten des Huhns“ vorgestellt. Alle Kinder, die heute dran waren, haben Applaus bekommen und ihre tollen Plakate gerne präsentiert. Am Donnerstag geht es mit den anderen Gruppen weiter.

Viele schöne Fotos gibt es hier.

 

Tierschutzthemen und Plakatarbeit / 15. September 2021

Franziska hat uns heute berichtet, dass sie Sandra Jansen, die Tierschutzlehrerin des Tierheims und Tierschutzvereins Groß-Essen e.V., zu uns eingeladen hat. Dreimal wird sie in der nächsten Zeit zu uns kommen und richtigen Tierschutzunterricht zu diesen Themen mit uns machen: „RespekTIERE“, „Hühnerhaltungsformen“ und „Dumme Hühner?“. Franziska hat uns zu allen Themen schon ein bisschen was verraten. Jeder von uns hat sich heute für ein Thema entschieden. Wir sind schon sehr gespannt.

Ein paar Gruppen haben sich heute außerdem auf ihren Vortrag vorbereitet und die Plakate verschönert.

Hier gibt es zwei weitere Fotos.

 

Die Gruppenarbeit geht weiter / 14. September 2021

Heute haben wir alle im Schulgarten an unseren Informationsplakaten weitergearbeitet. Zum Beispiel haben die Kinder der Gruppe „Gefieder“ viele schöne echte Hühnerfedern auf ihr Plakat geklebt und beschriftet. Die Kinder der Gruppe „Ernährung“ haben Bilder zur Nahrung von Hühnern sortiert, aufgeklebt und beschriftet. Sie haben aufgeschrieben, welche Nahrung Hühner in der Natur finden, welche Nahrung die Hühner vom Menschen bekommen und was sie auf keinen Fall essen dürfen. Manche Kinder haben auch schon damit begonnen, ihren Vortrag zu ihrem Thema vorzubereiten.

Weitere Bilder gibt es hier.

 

Hühnermasken / 10. September 2021

Pauline und Sophie haben heute ihre Masken verschönert. Auf ihnen kleben nun kleine weiße Hühner.

 

Wir arbeiten an unseren Plakaten / 10. September 2021

Unsere Plakate werden immer schöner und bunter. Wir haben viele Informationen gesammelt und arbeiten heute weiter. Wenn unsere Plakate zu den verschiedenen Themen fertig sind, halten wir kleine Vorträge, damit alle Kinder zu jedem Thema informiert  sind.

Hier gibt es noch mehr Fotos.

 

Wir erstellen Informationsplakate / 9. September 2021

Jede Gruppe hat heute damit begonnen, Informationsplakate zu ihrem Thema zu erstellen. Wir haben Texte geschrieben, gemalt, gezeichnet und Bilder aufgeklebt. Am Ende der Stunde hat jede Gruppe den anderen Kindern vorgestellt, wie weit sie bisher gekommen ist.

Weitere Bilder gibt es hier.

 

Informationssammlung / 7. September 2021

Franziska hat uns verschiedene Bücher, Texte und Bilder zu Hühnern mitgebracht. Die verschiedenen Gruppen haben heute damit angefangen, Informationen zu ihrem Thema zu sammeln und aufzuschreiben. Bei schönem Wetter haben wir im Schulgarten gearbeitet.

Weitere Fotos gibt es hier.

 

Wir werden Hühnerexpert*innen / 7. September 2021

Um Hühner artgerecht halten und sich gut um sie kümmern zu können, müssen wir zu Expert*innen werden. Mit Hilfe der Mind-Map haben wir schon viele wichtige Themen gesammelt, über die wir uns aber noch viel genauer informieren möchten. Immer drei Kinder kümmern sich nun um eines der folgenden Themen: Geschichte  des Huhns,  Rassen, Körperbau/Aussehen, Gefieder, Ernährung, Verhalten, Stall/Pflege, Feinde/Krankheiten und das Hühnerei. An der Tafel haben wir uns für unser Wunschthema eingetragen.

 

Start des Hühnerprojektes / 6. September 2021

Endlich ist es soweit! Wir starten unser Projekt. Als erstes haben wir uns heute mit der ganzen Klasse 4b im Schulgarten getroffen. Wir haben uns zusammen noch einmal unser Flipchart angeschaut und es besprochen. Am liebsten wollten wir direkt den Hühnerstall bauen. Aber bevor man den Stall baut, muss man vieles über Hühner und die richtige Haltung wissen.

Deshalb haben wir uns in unserem Klassenraum einen Informationsfilm von „Anna und die Haustiere“ zum Thema Huhn angeschaut. Der Film war toll. Wir haben dann über den Film gesprochen und eine Mind-Map zum Huhn erstellt. An der Tafel haben wir alles Wichtige aufgeschrieben. Jeder von uns hat auch eine eigene Mind-Map angefertigt.

Bilder dazu gibt es hier.

 

Erste Ideensammlung ist fertig / 28. Mai 2021

Hier könnt ihr sehen, was wir uns bisher überlegt haben und auch, was wir lernen und erfahren möchten.

 

Erste Vorbesprechung / 28. Mai 2021

Heute haben wir uns mit Franziska Vielhaber in unserem Schulgarten getroffen. Zusammen mit ihr und unserer Klassenlehrerin Julie Henzig beginnen wir ein neues Projekt. Es ist unser Hühnerprojekt. In unserem Schulgarten sollen bald Hühner einziehen. Heute haben wir unsere erste Vorbesprechung zum Projekt gemacht. Wir haben zum Beispiel besprochen, wo im Garten die Hühner ihren Platz bekommen. Auf einem Flipchart haben wir unsere Ideen und unsere Fragen festgehalten. Auf kleinen Kärtchen haben wir all das gesammelt, was für die Haltung von Hühnern wichtig ist.

Weitere Bilder gibt es hier.