Der Natur auf der Spur (329)

Auf der Suche nach der biologischen Vielfalt

Hier findet ihr seit dem 1. März 2017 tolle Sachen rund um unseren Schulgarten. Wir sind immer auf den Spuren von Tieren und Pflanzen.

Archiv „Der Natur auf der Spur“ hier!

_________________________________________________________________________________

(329) 25. Februar 2021 / 19 Grad

Die Schneeglöckchen machen ihrem Namen aller Ehre und haben weiße Blüten bekommen.

________________________________________________________________________________

(328) 19. Februar 2021 / 10 Grad

Auf dem Bild seht ihr eine Hyazinthe. Beim genauen Hinsehen könnt ihr sogar die ersten Blütenspitzen erkennen.

_______________________________________________________________________________

(327) 17. Februar 2021 / 11 Grad

Im Februar ist es ungewöhnlich warm. Die ersten Osterglocken wachsen schon aus der Erde heraus.

________________________________________________________________________________

(326) 16. Februar 2021 / 11 Grad  

Regenwürmer sind für unsere Natur sehr wichtig. Sie lockern die Erde auf und Pflanzen können so besser wachsen.

________________________________________________________________________________

(325) 10. Februar 2021 / – 5 Grad 

Wie eine Eule mit zwei großen Augen sieht dieser Baum im Köllerholzwald aus.

________________________________________________________________________________

(324) 9. Februar 2021 / – 11 Grad

So viel Schnee hatten wir schon lange nicht mehr. Der Schulgarten ist ganz weiß. Es ist ganz schön schwer, durch den tiefen Schnee zu gehen. Wir haben in den Schnee „Februar 2021“ geschrieben.

________________________________________________________________________________

(323) 9. Februar 2021 / – 11 Grad

In diesem Winter ist es bei uns sehr kalt. Das Thermometer zeigt – 11 Grad an. An unserem Bienenhaus sind sogar schon Eiszapfen zu sehen. Die Bienen haben sich in ihrem Haus zu einer großen Kugel zusammengefunden und halten sich dadurch warm.

_______________________________________________________________________________

(322) 4. Februar 2021 / 9 Grad

Am Donnerstag, den 4. Februar 2021 haben wir im Schulgarten ein Rotkehlchen gesehen. Es saß auf der Hecke neben dem Theaterplatz und hat sehr schön gesungen. Auf dem Video könnt ihr dies hören. Eigentlich fliegen Rotkelchen schnell weg, doch wir konnten es beobachten und filmen. Mit dem Schnee hatte es an diesem Wochenende wohl auch nicht gerechnet.

________________________________________________________________________________

(321) Wann beginnen die Vögel mit ihrem Gesang? / 7. Februar 2021

(Quelle: Naturschutzbund Deutschland (NABU))

Vögel sind Frühaufsteher und singen sehr gerne. Weil es bei uns im Moment noch sehr kalt ist, sind viele Vögel in den warmen Süden geflogen, um dort zu überwintern. Wenn es bald wieder Frühling wird, kommen die Vögel zurück nach Deutschland. Manche Vögel, wie zum Beispiel Tauben oder Rotkehlchen, bleiben aber das ganze Jahr bei uns, weil sie immer Futter finden.

Die Vögel singen meistens nur während der Brutzeit. Die Vogelstimmen, die man hören kann, sind häufig von Männchen. Sie singen, um Weibchen anzulocken oder um anderen Vögeln zu zeigen, dass dies ihr Revier ist.

Manche Vögel fangen schon vor Sonnenaufgang an zu singen und andere, wenn es hell wird.

Im Internetauftritt des Naturschutzbund Deutschland (NABU) könnt ihr euch ansehen und anhören, wann Vögel anfangen zu singen. Einfach hier klicken. 

________________________________________________________________________________

(320) 12. August 2020 / 33 Grad

Heute ist der erste Schultag im Schuljahr 2020/2021. Leider konnten wir uns wegen der Corona-Krise und der Schulschließung nicht auf die Lauer legen. Jetzt geht es aber wieder los. Hier ist das erste Fliegenbild.

________________________________________________________________________________

(319) 5. März 2020 / 10 Grad

Unsere Bienen sind jetzt Winterflugbienen. Wie schon im Dezember (Der Natur auf der Spur Nummer 318) fliegen sie auch im März in unserem Schulgarten herum. Eigentlich ist es im Winter für die Bienen noch zu kalt, um zu fliegen. Bei uns in Bochum ist es an manchen Tag aber schon über 10 Grad warm. Ab 10 Grad Außentemperatur fliegen die Bienen aus ihrem Zuhause los und suchen Pollen und Nektar, z.B. in den Blüten der Krokusse. Das könnt ihr euch im Video ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

(318) 19. Dezember 2019 / 16 Grad

Mit ihren vollbepackten Pollenhöschen fliegen die Bienen mitten im Dezember herum. Sie finden den Pollen an manchen Pflanzen, die jetzt noch blühen.

_______________________________________________________________________________________________________

(317) 19. Dezember 2019 / 16 Grad

Auch die Bienen in unserem Schulgarten fliegen bei diesen warmen Temperaturen und machen sich auf die Suche nach Pollen.

_______________________________________________________________________________________________________

(316) 19. Dezember 2019 / 16 Grad

Diese Kröte haben wir heute im Gras entdeckt. Eigentlich hält sie noch Winterschlaf. Vielleicht wurde sie von einem anderen Tier gestört und ist aufgewacht.

_______________________________________________________________________________________________________

(315) 19. Dezember 2019 / 16 Grad

Der Hahn Gustav Alois von Lenas Pony-Hof im Neveltal begrüßt und verabschiedet uns immer mit einem Kikeriki.

Im Video könnt ihr euch das ansehen.

_______________________________________________________________________________________________________

(314) 17. Oktober 2019 / 15 Grad

Solche Riesenboviste haben wir zuletzt vor zwei Jahren gefunden. Der Calvatia gigantea ist ein Verwandter des Champignons. Ob diese Boviste noch größer werden?

_______________________________________________________________________________________________________

(313) 14. Oktober 2019 / 19 Grad

Uups! Diese Libelle ist gerade gelandet. Sie fliegt immer wieder los, kommt zurück und landet auf der selben Stelle.

_______________________________________________________________________________________________________

(312) 14. Oktober 2019 / 19 Grad

Jetzt ist die Sonnenblumenknospe aufgegangen.

_______________________________________________________________________________________________________

(311) 11. Oktober 2019 / 15 Grad 

undefined

Hier seht ihr eine Sonnenblumenknospe. Ob sie wohl aufgehen wird?

_______________________________________________________________________________________________________

(310) 11. Oktober 2019 / 15 Grad

Diese Hornisse klettert im Gras herum. Ihr könnt sogar die Körperbehaarung erkennen. Der Kopf sieht so aus, wie man sich einen Alien vorstellt. Eigentlich aber ist die Hornisse friedlich und viel, viel größer als eine Wespe.

_______________________________________________________________________________________________________

(309) 11. Oktober 2019 / 15 Grad

Dieser kleine Igel sucht sich für den Winter ein Versteck. Dort bleibt er bis zum Frühling und macht seinen Winterschlaf. Vorher sucht er sich bei uns im Schulgarten noch etwas zu fressen, um genügend Winterspeck zu haben.

Hier könnt ihr euch noch weitere Bilder ansehen.

_________________________________________________________________________________

(308) 6. September 2019 / 22 Grad

Die Birnenquitten sind die größten Früchte in unserem Garten. Es sind so viele, dass sich die Äste fast bis auf den Boden biegen. Deshalb haben wir sie hochgebunden.

_______________________________________________________________________________________________________

(307) 6. September 2019 / 22 Grad

An unserem Apfelbaum Krügers Dickstiel hängen zurzeit mindestens 1000 Äpfel. Vor einem Jahr waren es null.

_______________________________________________________________________________________________________

(306) 6. September 2019 / 22 Grad

Am Klassenbaum der 4b wächst dieser wunderschöne rote James Grieve-Apfel.

_______________________________________________________________________________________________________

(305) 16. August 2019 / 23 Grad

Bei uns im Schulgarten kann man viele Tiere beobachten. Wir haben diese Weinbergschnecke (Helix pomatia), die kopfüber an einem Grashalm entlangklettert, entdeckt. Die Weinbergschnecke ist unsere größte heimische Land-Gehäuseschnecke. Sie wird viele Jahre alt. Bei genauem Hinsehen könnt ihr im Schulgarten auch ihre großen Eier entdecken, aus denen die kleinen Schnecken mit Gehäuse schlüpfen.