Der Natur auf der Spur (250)

Auf der Suche nach der biologischen Vielfalt

Hier findet ihr seit dem 1. März 2017 tolle Sachen rund um unseren Schulgarten. Wir sind immer auf der Spur von Tieren und Pflanzen.

Alle Naturspuren aus dem Schuljahr 2017/2018 findest du hier.

Alle Naturspuren aus dem Schuljahr 2016/2017 findest du hier.

________________________________________________________________________________

(250) 22. Februar 2019 / 13 Grad

Diese Krokusse haben wir vor zwei Jahren auf der Wiese direkt am Bienenhaus gepflanzt. Heute holen unsere Bienen ihren Pollen ab. Diese Biene steigt kopfüber in den Kelch. Ihre Pollentaschen sind schon gut gefüllt.

_______________________________________________________________________________________________________

(249) 22. Februar 2019 / 13 Grad

Diese Krokusse sind sehr verlockend für unsere Bienen.

_______________________________________________________________________________________________________

(248) 22. Februar 2019 / 13 Grad

Obwohl die Wiese vor unserem Bienenhaus noch nass ist, sind unsere Bienen schon unterwegs. Die Krokusse öffnen ihre Blütenkelche.

_______________________________________________________________________________________________________

(247) 22. Februar 2019 / 13 Grad

An unseren Bienenstöcken ist schon Betrieb.

_______________________________________________________________________________________________________

(246) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Diese Sanddornfrüchte hängen noch am Strauch.

_________________________________________________________________________________

(245) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Hier wächst ein Knall.

_________________________________________________________________________________

(244) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Wem diese schöne Feder wohl gehört? Sie hat sich in der Weidenhecke verfangen.

_________________________________________________________________________________

(243) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Hier seht ihr Fliederknospen. Im Hintergrund seht ihr die schwarze Hütte und unsere Schule.

_________________________________________________________________________________

(242) 14. Februar 2019 / 18 Grad

So sehen diese drei Quittenfrüchte aus, wenn sie den ganzen Winter über als Fallobst im Garten auf dem Boden gelegen haben. Sie werden irgendwann zu Erde.

_________________________________________________________________________________

(241) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Auch unsere Honigbienen (Apis mellifera) kommen aus ihren Beuten hervor. Samuel sieht sich diese kleine Winterbiene genau an.

_________________________________________________________________________________

(240) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Unter dem Apfelbaum Krügers Dickstiel kommen die ersten Hyazinthen aus der Erde.

_________________________________________________________________________________

(239) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Der Rosmarin (Rosmarinus officinalis) ist ein Wunder. Er blüht schon seit Januar, auch wenn es bitterkalt ist.

_________________________________________________________________________________

(238) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Die Osterglocken gehören seit 25 Jahren zu uns. Wir haben sie 1994 gepflanzt. Wenn sie blühen, sind es mehr als 1000 Stück.

_________________________________________________________________________________

(237) 14. Februar 2019 / 18 Grad

An der Wetterstation gibt es den Beweis: 18 Grad! Aber nachts ist es noch sehr kalt, manchmal unter dem Gefrierpunkt (0 Grad).

_________________________________________________________________________________

(236) 14. Februar 2019 / 18 Grad

Plötzlich ist es warm geworden wie im Frühling. Die ersten wilden Erdbeeren wachsen heran.

_________________________________________________________________________________

(235) 3. Februar 2019 / 0 Grad

Die männlichen Blüten der Haselnuss (Coryllus avellana) stehen mitten im Winter schon vor der ersten Blüte. Die Hasel hat gleichzeitig auch weibliche Blüten. Sie sind klein und kaum zu erkennen, sehen eher aus wie Knospen.

_______________________________________________________________________________________________________

(234) 23. Januar 2019 / -2 Grad

Eichhörnchenspuren im Schnee

_______________________________________________________________________________________________________

(233) 22. November 2018 / 5 Grad

Wenn man den Kohl nicht erntet, blüht er irgendwann, dieser sogar am Ende des Novembers.

_______________________________________________________________________________________________________

(232) 15. November 2018 / 14 Grad

Die Kraniche fliegen im Winter bis nach Spanien oder sogar bis Nordafrika. Dort ist jetzt viel wärmer als bei uns. Sie überwintern dort.

_______________________________________________________________________________________________________

(231) 14. November 2018 / 14 Grad

Diese Pilze sind viel größer. Ob jemand weiß, wie sie heißen?

_______________________________________________________________________________________________________

(230) 14. November 2018 / 14 Grad

Hier haben wir zwischen dem Laub einen Minipilz entdeckt.

_______________________________________________________________________________________________________

(229) 11. November 2018 / 14 Grad

Das sind die schwarzen Früchte des Ligusters.

_______________________________________________________________________________________________________

(228) 7. November 2018 / 20 Grad

Hier seht ihr die roten Beeren des Cotoneasters. Diese Pflanze gehört zu der Familie der Rosengewächse und zur Gattung der Zwergmispeln.

_______________________________________________________________________________________________________

(227) 7. November 2018 / 20 Grad

Die Lärche verliert im Gegensatz zu den anderen Nadelbäumen im Herbst ihre Nadeln.

_______________________________________________________________________________________________________

(226) 7. November 2018 / 20 Grad

Die Blätter der Bäume verfärben sich bunt. Das liegt daran, dass die Bäume den Blättern das Chlorophyll entziehen und dieses verwerten. Das Chlorophyll nennt man auch Blattgrün. Vor dem Herbst verdeckt es die bunten Farbstoffe, die jetzt sichtbar werden.

_______________________________________________________________________________________________________

(225) 3. November 2018 / 11 Grad

Unsere Rosen blühen fast das ganze Jahr über, diese sogar im November.

_____________________________________________________________________________________________ 

(224) 24. Oktober 2018 /15 Grad

Um welchen Schmetterling handelt es sich hier? Spaß beiseite, es ist ein herbstliches Blatt unseres Ginkgobaumes an Station 1. Der Ginkgo ist ein Urzeitbaum.

_________________________________________________________________________________

(223) 24. Oktober 2018 /15 Grad

Auch die Moose und Flechten an unserer alten Stieleiche sind echte Überlebenskünstler. Auch sie haben die große Trockenheit überstanden. Die grauen Flechten bestehen eigentlich aus zwei Pflanzen, aus Algen und Pilzen.

_________________________________________________________________________________

(222) 24. Oktober 2018/15 Grad

Der Sanddorn (Hippophae rhamnoides) am Hexenhaus trägt jetzt rote Früchte. Sie enthalten sehr viel Vitamin C, viel mehr als eine Zitrone. Deshalb wird der Sanddorn auch die Zitrone des Nordens genannt.

_________________________________________________________________________________

(221) 24. Oktober 2018 /15 Grad

Im Hochbeetkasten kann man auch jetzt noch Mangold ernten. Diese Gemüsepflanze ist eine Kulturform der Rübe. Der Mangold ist sehr gesund und enthält nur 19 Kalorien pro 100 Gramm.

_________________________________________________________________________________

(220) 24. Oktober 2018 /15 Grad

Dieser Wirsing hat es geschafft, der großen Hitze und Trockenheit des Jahres 2018 zu widerstehen. Die Köpfe sind allerdings sehr klein. An den Blatträndern erkennt man die Fraßspuren von Raupen.

_________________________________________________________________________________

(219) 24. Oktober 2018 /15 Grad

In Deutschland sind im Jahr 2018 riesige Mengen von Äpfeln geerntet worden. Leider war das in unserem Schulgarten nicht so. Heute haben wir aber diesen Roten Boskoop am Klassenbaum der 4b gefunden. Im Jahr 2017 war alles umgekehrt. Es gab eine große Apfelernte bei uns.

_________________________________________________________________________________

(218) 24. Oktober 2018 /15 Grad

Die Quitten (Cydonia) sind reif. Links siehst du die Konstantinopeler Apfelquitte, rechts die Portugiesische Birnenquitte. Sie haben auch die Form wie ein Apfel und wie eine Birne. Sie sind ziemlich groß und duften sehr.

_________________________________________________________________________________

(217) 13. Oktober 2018 / 27 Grad

In diesem Jahr bleibt das Wetter immer warm. Deshalb bauen unsere Bienen fleißig weiter. Trotzdem füttern wir sie regelmäßig mit Futtersaft.

_________________________________________________________________________________

(216) 5. Oktober 2018 / 20 Grad

Die Rosen im Schulgarten sind witzig. Sie blühen und blühen das ganze Jahr.

_______________________________________________________________________________________________________

(215) 30. September 2018 / 13 Grad 

Diese Honigbiene klettert einen grünen Grashalm hinauf.

________________________________________________________________________________

(214) 30. September 2018 / 13 Grad

Diese beiden Bienen nehmen ein Sonnenbad. In der Sonne ist es für sie viel wärmer als im Schatten.

________________________________________________________________________________

(213) 30. September 2018 / 13 Grad

Diese Wespe knabbert an der Baumrinde.

________________________________________________________________________________

(212) 20. September 2018 / 22 Grad

Am Bauerngarten blühen immer noch die Rosen. Diese hier sind Kletterrosen.

_______________________________________________________________________________________________________

(211) 5. September 2018 / 20 Grad

Eine unserer Honigbienen sitzt hier in einer Blüte der Nachtkerze. Sie muss ganz schön balancieren.

_______________________________________________________________________________________________________

(210) 5. September 2018 / 20 Grad

In der Blüte der Zaunwinde sitzt ein Insekt. Es hat sich als Wespe getarnt. Deshalb ist es schwarz-gelb.

_______________________________________________________________________________________________________

(209) 5. September 2018 / 20 Grad

Hier sieht man die Knospen des Efeu (Hedera helix). Bald werden sie blühen. Dann freuen sich unsere Bienen und andere Insekten über den Nektar und die Pollen.

_______________________________________________________________________________________________________

(208) 5. September 2018 / 20 Grad

Hier sieht man, dass unsere Rote Bete trotz der großen Trockenheit gut gewachsen ist. Sie sind im Hochbeetkasten.

_______________________________________________________________________________________________________

(207) 5. September 2018 / 20 Grad

Diesen witzigen Samen haben wir im Westgarten gesehen. Er sieht aus wie eine Feder.

_______________________________________________________________________________________________________

(206) 5. September 2018 / 20 Grad

Diese Pilze wachsen in der Nähe unserer Klassenbäume. Dort liegt Holz. Davon ernähren sich die Pilze, damit sie gut wachsen.

_______________________________________________________________________________________________________

(205) 1. September 2018

Die Quitten werden immer größer und schwerer. Die Äste hängen schon herunter. Im Herbst machen wir aus ihnen Marmelade.

______________________________________________________________________________________

(204) 1. September 2018 / 21 Grad

An den Hagelstellen von Spur (196) haben die Wespen Löcher in die Boskoop-Äpfel gebohrt. Sie scheinen ihnen jetzt süß genug zu sein.

______________________________________________________________________________________

(203) 1. September 2018 / 21 Grad

Die beiden Birnen von Spur (198) hängen immer noch am Baum. Mal sehen, wie dick sie noch werden.

______________________________________________________________________________________

(202) 31. August 2018 / 20 Grad

Diese beiden sind wie immer der Natur auf der Spur. Semih und Fabian aus der Klasse 2c haben Weintrauben geerntet. Sie wachsen am Bienenhaus. Auch die Wespen haben den guten Geschmack der Trauben entdeckt. Deshalb muss man beim Abpflücken sehr vorsichtig sein.